15.09.2012

Nele Neuhaus - Schneewittchen muss sterben

  • Autor: Nele Neuhaus
  • Titel: Schneewittchen muss sterben
  • Taschenbuch, 534 Seiten
  • Verlag: List (www.list-taschenbuch.de)
  • ISBN: 978-3-548-60982-9
  • Erschienen: 07/2010
  • Preis: 9,95 €

'Im Zweifel gegen den Angeklagten
An einem düsteren Novembertag finden Bauarbeiter auf dem stillgelegten Flugplatz der US-Armee in Eschborn ein menschliches Skelett, nur wenig später wird eine Frau von einer Brücke auf die Straße gestoßen. Die Ermittlungen führen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit: Vor vielen Jahren verschwanden in dem kleinen Taunusort Altenhain zwei Mädchen. Ein Indizienprozess brachte den mutmaßlichen Täter hinter Gitter. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Als erneut ein Mädchen vermisst wird, beginnt im Dorf eine Hexenjagd.'
'Nele Neuhaus versteht es nahezu perfekt, die Spannung auf konstant hohem Niveau zu halten.' - krimi-couch.de

Hallo meine lieben (und noch sehr überschaubaren :D) Leser und Leserinnen. (:
Gleich zu Anfang möchte ich um Entschuldigung bitten, dass dieser Post erst so spät erscheint, aber ich habe vor ca. 5 Wochen wieder angefangen zu arbeiten und dadurch zum Teil nur im Zug Zeit zu lesen. Die nächsten Posts werden aber hoffentlich wieder regelmäßig spätestens alle 2 Wochen folgen. (:

Also, heute stelle ich euch den viertel Fall für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein vor: Schneewittchen muss sterben.
Die ganze Geschichte spielt wiedermal im Taunus und beginnt damit, dass eine Person zu einer toten Frau namens Schneewittchen spricht, der Leser jedoch im Unklaren zurückgelassen wird, was dieser Hergang zu bedeuten hat, von einer klitzekleinen Erklärung oder einem Hintergrund ganz zu schweigen.
Danach geht es weiter, indem beschrieben wird, dass ein junger Mann namens Tobias Sartorius aus dem Gefängnis entlassen wird. Jener ist ein ehemaliger Mädchenmörder, denn ebendieser tötete angeblich vor 10 Jahren Laura Wagner und Stefanie Schneeberger - alias Schneewittchen. Laura war seine Exfreundin, Schneewittchen seine derzeitige Verflossene. Allerdings eben nur angeblich, denn er beteuert bis zum hweutigen Tage, die Morde nicht begangen zu haben. Nun ist das ganze Dorf regelrecht ungehalten angesichts seines erneuten Auftauchens. Später wird seine Mutter sogar von einer Brücke gestoßen, überlebt aber schwerverletzt.
Tobias ist jedoch nicht die einzige Hauptperson in dieser Geschichte. Die auffällige Amelie spielt eine nicht ganz unwichtige Rolle, denn sie sieht Stefanie Schneewittchen Schneeberger verdammt ähnlich - und freundet sich mit dem vermeintlichen Möder an. Ganz plötzlich verschwindet sie und Tobias ist der einzige Verdächtige. Jedenfalls für die Dorfbewohner.
Denn diese planen einen Aufstand der besonders fiesen Art - so, wie sie es schon ein Mal getan haben. Und plötzlich ist Tobias nicht mehr der einzige Verdächtige.







 
Meine Meinung

Für mich persönlich war dieser Fall wieder ein unglaublich gutes Buch. Wie ich bereits schon ein Mal erwähnt habe, hat allein der Titel mir schon das Blut in sämtliche Gefäße schießen lassen und ich hab mal wieder dieses wunderschöne Kribbeln in den Händen gefühlt, wenn ich ein Buch sehe, das unglaublich gut in mein Regal passen würde.
Spannend sind für meine Wenigkeit vor allem, wie soll es auch anders sein, die Zeugenbefragungen und natürlich die Dialoge zwischen den verschiedenen Akteuren gewesen.
Aber dieses eine Manko, was ich bisher bei jedem Buch von Nele Neuhaus hatte, ist immernoch, dass der Text auf dem Buchrücken nicht so ganz mit dem Gelesenen übereinstimmen will, für mich jedenfalls. Wenn ihr anderer Meinung seid, immer her damit. :D



 
Fazit

Spannung pur. Sicherlich nicht dieselbe Spur wie McFadyen, aber dennoch SEHR lesenswert. Also wirklich ein gelungenes Buch und dem Vorgänger bei Weitem überlegen. Die Charaktere des Tobias Sartorius und der Amelie Fröhlich haben mich persönlich durch deren Eigenarten sehr angesprochen. Was ich dieses Mal auch sehr interessant fand, war die Beziehung zwischen Cosima und Bodenstein, aber auch diese romantisch verträumte Liebe zwischen Pia und Christoph. Letzteres war doch sehr herzzereißend, wie ich fand, weil die Dinge, die beide füreinander tun, doch schon sehr besonders sind, vor allem weil Pia solche Sachen von Henning, ihrem Exmann, überhaupt nicht gewöhnt war.



♣ ♣ ♣ ♣

Kommentare:

Lici hat gesagt…

Hört sich gut an, das muss ich mal lesen! :)
lg lici

Viktoria hat gesagt…

Hört sich toll an :)
Ich sollte echt mehr lesen!!

Liebste Grüße ViktoriaSarina

maryjuana hat gesagt…

Hallo!
Ein wirklich schöner Blog, deshalb habe ich dir einen Award verliehen!
http://mary-buecherblog.blogspot.de/2012/10/und-weiter-gehts.html

Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
Nicole