03.08.2012

Nele Neuhaus - Eine unbeliebte Frau


  • Autor: Nele Neuhaus
  • Titel: Eine unbeliebte Frau
  • Taschenbuch, 382 Seiten
  • Verlag: List (www.list-taschenbuch.de)
  • ISBN: 978-3-548-60887-7
  • Erschienen: 05/2009
  • Preis: 8,95 € 

'Der erste Fall für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein
Eine Ladung Schrot aus dem eigenen Jagdgewehr beschert dem Frankfurter 
Oberstaatsanwalt ein schnelles, wenn auch sehr hässliches Ende. Die schöne junge Frau, die tot am Fuß eines Aussichtsturms liegt, ist viel zu unversehrt, um an den 
Folgen eines Sturzes gestorben zu sein. Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein 
und seine neue Kollegin Pia Kirchhoff sind sich einig: Der erste Todesfall war 
ein Selbstmord, der zweite jedoch ein Mord. Bald häufen sich sowohl die 
Motive als auch die Verdächtigen.'

Diese Woche möchte ich euch vom ersten Fall für Oliver von Bodenstein und Pia 
Kirchhoff erzählen, der sich im Taunus um den August des Jahres 2005 abspielen wird: Eine unbeliebte Frau. Der zweite Fall Mordsfreunde wird von mir hier nicht rezensiert, jedoch die Nummer 3 Tiefe Wunden, Nummer 4 Schneewittchen muss sterben und Nummer 5 Wer Wind sät. Allein der Titel Schneewittchen muss sterben hat es mir vor ewigen Wochen schon bei Weltbild und Rossmann angetan und dann habe ich auf www.kleiderkreisel.de eine liebe Person namens kombi85 gefunden, die mir alle 4. Fälle verkauft hat. Danke schön an diesem Punkt noch ein Mal! :D

Oliver von Bodenstein ist der Hauptkommissar der K11 Kommissardirektion in Hofheim. Er ist Ehemann und Vater einer 17-jährigen Tochter und eines 19-jährigen jungen Mannes, welcher scheinbar Gefallen daran gefunden hat halbjährlich seine Freundin zu wechseln.
Pia Kirchhoff dagegen ist nach 8 Jahren nun wieder in ihren geliebten Beruf zurückgekehrt und ebenfalls beim K11 in Hofheim tätig. Nachdem sie sich von ihrem Mann getrennt hat ist sie aus Frankfurt nach Hofheim gezogen.

Das Buch beginnt direkt auf Seite 12 mit dem Tod des Oberstaatsanwalts. Pia und Oliver sind vor Ort, als sie schon zum nächsten Fall gerufen werden: Isabel Kerstner liegt kaum entfernt von jenem Aussichtsturm, von dem sie gesprungen sein soll. Die Ermittler sind sich ziemlich schnell einig, dass der zweite Fall kaum ein Selbstmord gewesen sein kann. Sie recherchieren und befragen und kommen zu dem Schluss, dass Isabel Kerstner kein unbeschriebenes Blatt war und eine Menge Leute um sich herum hatte, die nun ein Mordmotiv haben könnten. Als ob das nicht schon verrückt genug ist, finden sie zu allem Überfluss auch noch heraus, dass jemand in den Fall verstrickt ist, von dem es niemand erwartet hätte.


Meine Meinung

Das Buch war mal wieder sehr angenehm zu lesen, da es keiner Übersetzung bedurfte. Ich denke, dass ich generell mit deutschen Büchern besser zu recht komme, sag ich mal so. Ich hab einfach das Gefühl, dass ich, dadurch, dass es keine Übersetzung gibt, schneller lesen kann. Ob das jetzt verständlich war weiß ich nicht so recht. :D

Die Spannungskurve hält sich ganz gut oben. Ich persönlich fand vor allem die Befragungen der Angehörigen und Bekannten meist sehr spannend.

ABER, hier kommt der große Punkt: Wieder einmal SO viele Menschen! Ich komme damit einfach irgendwie nicht klar. Mein Hirn ist dann immer so voll, dass ich selber gar keine Schlüsse mehr ziehen kann, weil ich nach 20 Seiten gar nicht mehr weiß wer mit wem und alles. Ähnlich wie bei Verblendung war ich oftmals ziemlich verwirrt, weil ich nicht mehr wusste an wen sich die Ermittler nun hängen, weil sie ihn vergessen hatten zu berücksichtigen. Dieses Mal gibt es auch leider kein Personenverzeichnis, wie bei Vergebung.

 
Fazit

Im Vergleich zu dem, meiner Meinung nach, unübertrefflichen Schreibstil McFadyens sicherlich nicht ganz so spannend wie seine Romane, aber dennoch sehr lesenswert. Der kleine Schuss Humor an der ein oder anderen Stelle war sicherlich auch nicht fehl am Platz.




♣ ♣ ♣ ♣

Kommentare:

Laura ♥ hat gesagt…

Mit so vielen Menschen in einem Buch komme ich auch nie so wirklich klar. Hört sich aber schon spannend an :)

Natalie hat gesagt…

Hört sich zwar spannend an, wäre jetzt aber kein Buch welches ich mir kaufen würde ;)

Lici hat gesagt…

Ich bin eine Leseratte, die gerade auf deinen Blog gestoßen ist :) Gefällt mir echt gut! Freue mich auf weitere Posts,
Grüße, lici

Grinsekatze hat gesagt…

Klingt interessant, könnte eine Urlaubslektüre werden.