31.12.2013

Monatsrückblick Dezember + Jahresrückblick

Da ist der Dezember auch schon wieder vorbei.
Zum Glück musste ich nicht allzu oft arbeiten und einen kleinen Bonus zum Lohn gab's auch noch, aus beruflicher sowie privater Sicht. ;)

Weihnachten ging bei uns relativ schnell rum. Wir waren kurz bei meiner Familie und haben ein paar Geschenke und Pakete von der Familie meines Freundes bekommen und abgegeben. Zu den Feiertagen war ich leider krank, hatte aber zwischendrin auch mal frei, was ich ganz nett fand und gut zum Auskurieren beigetragen hat.
Wie war euer Weihnachten (oder euer Dezember, für die Weihnachtshasser unter euch :D)?

Viel Spaß beim Rückblick!


Gelesen






Rezensiert

1. William Shakespeare - Macbeth (Rezension)
2. Fritz Riemann - Grundformen der Angst (Rezension)
3. Stephenie Meyer - Biss zum Morgengrauen (Rezension)
4. Colette McBeth - Zorneskalt (Rezension)
5. E. L. James - Shades of Grey - Geheimes Verlangen (Rezension)
6.+7. Roland Krause - Der Tod kann warten und Jilliane Hoffman - Argus werden noch folgen, sowie die Rezensionen der Bücher, die ich in meiner fast einjährigen Abwesenheit gelesen habe (Sidebar).




TOP

Mein erster TOP diesen Monat ist eindeutig Biss zum Morgengrauen.
Authentizität der Charaktere, soweit das bei Vampiren eben geht, und
hervorragend gute Story. Manchmal ist es eben besser, nicht auf die ewigen
Vorurteile der Leute zu hören und sich ein eigenes Urteil zu bilden.
Ein Buch, das man gelesen haben sollte, denn es steckt so viel mehr darin,
als nur der schnöde Film!



Mein zweiter TOP diesen Monat ist das Debüt von Colette McBeth: Zorneskalt.
Wunderbar geschrieben, grandiose Spannung von der ersten bis
zur letzten Sekunde, Wendepunkte, Liebe, Freundschaft, Hass.
Wunderbar!








FLOP

Eigentlich ist Macbeth kein richtiger Flop, da diese Bepunktung einfach 
der damaligen Sprache zuzuschreiben ist. Shakespeare hat ja nun
wohl am wenigsten dazu zugetragen, dass ich in 2013 noch 
seine Werke lese und sie überhaupt nicht verstehe.









Neuzugänge und SuB

Dazugekommen sind in diesem Monat nur Colette McBeth's Zorneskalt und Roland Krauses Der Tod kann warten, die aber direkt wieder abgearbeitet wurden. Mein SuB besteht nun also aus 23 Büchern, wobei es im Januar aber sicher nicht bleiben wird.



Jahreszusammenfassung

Insgesamt habe ich dieses Jahr tatsächlich nur 15 Bücher gelesen. Das lesen manche ja in einem Monat. Die Schuld daran kann ich wohl locker und getrost der Arbeit zuschreiben, da kenn ich nichts. Und möglicher Weise auch dem Urlaub, den ich so gut wie immer mit meiner besten Freundin verbracht habe. Da bleibt einfach keine Zeit zum Lesen, wenn man mit Spaß haben beschäftigt ist. (:
Zu meinem SuB hinzugekommen sind über das Jahr 40 Bücher. Verlassen haben insgesamt diese 15 plus 5 von Charlaine Harris wegen dem Cover, die ich aber nachkaufen werde. Da ich vom Jahr davor noch einige Bücher hatte, besteht er jetzt wie gesagt aus 23. Da bin ich ja schon relativ stolz auf mich, dass ich mit einer Zahl unter 30 dem neuen Jahr entgegen steuere. :D



In diesem Sinn wünsche ich euch ein frohes Neues 
und vor allem viel Gesundheit!

1 Kommentar:

Die Leserin hat gesagt…

ZORNESKALT habe ich mir jetzt bei der Onleihe vormerken lassen. Ich sehe schon, ich muss das lesen!

Wünsche dir ein schönes, neues Lesejahr! Viele liebe Grüße, Iris