09.02.2014

Monatsrückblick Januar

Der Januar ging fast so schnell rum, wie der Dezember. Zum Glück allerdings ohne irgendwelche Feiertage wie Weihnachten. Im Februar stehen dann die ersten Geburtstage vor der Tür und ich weiß gar nicht, wo ich so viele Geschenke herzaubern soll.
Mit meiner Ausbildung geht es auch langsam dem Ende entgegen. Ich habe Anfang April die letzte Zwischenprüfung und dann nur noch 5 Monate bis zum Examen. Ich bin jetzt schon ganz kirre.
Im Januar habe ich mich am meisten wahrscheinlich über die vielen Ersparnisse gefreut, die die vielen gewonnenen Bücher mit sich brachten. Allerdings auch über meine derzeitigen Kollegen auf der Station, ich kann mich nicht erinnern, so gern wie jetzt arbeiten gegangen zu sein. Da bin ich fast schon traurig, dass dies höchst wahrscheinlich nicht meine Examensstation werden wird.
Was hat euch der Januar so gebracht?

Nun aber zum Leserückblick des vergangenen Monats, viel Spaß!


Gelesen









Rezensiert


1. Karin Slaughter - Verstummt (Rezension)
2. S. J. Watson - Ich.Darf.Nicht.Schlafen. (Rezension)
3. Richard Laymon - Das Spiel (Rezension)
4. Stephenie Meyer - Biss zur Mittagsstunde (Rezension)
5. Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht ist erst im Februar erschienen. (Rezension)
Natürlich fehlen auch hier wieder einige der Bücher, die noch in der Sidebar angegeben sind.




TOP


Also dieses Buch hat mich wirklich gefesselt.
Ich habe gute und schlechte Kritiken gelesen und ich muss auf jeden Fall sagen,
dass ich zu den Befürwortern dieses Buches gehöre. Es hat mich tatsächlich schockiert,
wie wenig man auch selbst darüber nachdenkt, was man zu anderen Menschen jeden Tag sagt,
das möglicher Weise falsch aufgefasst werden und dadurch eine Lawine unaufhaltbarer Kraft auslösen kann.
Ich lege jedem dieses Buch ans Herz und möchte hiermit noch ein mal betonen,
was ich in der Rezi schon ansprach: Dieses Thema geht jeden etwas an!






FLOP


Also, was ich zu diesem Buch noch sagen soll, weiß ich tatsächlich nicht mehr.
Am Anfang wirklich gelungen und zu Beginn hat es mich richtig in seinen Bann gezogen,
aber mit der Zeit wurde es immer langatmiger, langweiliger und schlechter.
Ich kann es nicht leiden, wenn ein Thriller, falls man es überhaupt so nennen kann,
vorhersehbar wird oder ist. Das hat nichts mit Thrill zu tun.
Ich will Nervenkitzel und Albträume.
Dieses Buch hat mich nicht mal nachdenklich gemacht. Next.






Neuzugänge und SuB

Hinzugekommen sind:





Ich denke, man kann die Titel und Autoren ganz gut erkennen. Da ich Tote Mädchen lügen nicht schon abgearbeitet und Stirb leise, mein Engel gerade unter meiner Fuchtel habe, allerdings die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe schon bestellt habe und dieses bereits im Regal steht, besteht mein SuB nun weiterhin aus 23 Büchern. Hurra, ich werd sie nicht los.
Ich bewundere alle, die letzten Monat 15 Bücher oder sogar noch mehr geschafft haben.


In diesem Sinn wünsche ich allen ein schönes Wochenende.

Kommentare:

Protagonist hat gesagt…

Hi :)

Mir würde es ganz gut gefallen, wenn du bei deiner Statistik zu den Rezensionen den entsprechenden Link hinterlegen würdest.
So kann jeder auf einen Klick zur jeweilig interessanten Rezension kommen :)

Liebste Grüße,
Kasia

Jessy hat gesagt…

huch, das hab ich ganz vergessen, sonst sind meine Links eigentlich dabei. :D